Wie Sie mit dem Klopfen beginnen

Das grundlegende Verfahren für das Klopfen - das Herzstück des EFT

Das EFT-Grundrezept ist ein leicht anwendbares Hilfsmittel für Heilungsvorgänge, das Sie mit den Grundlagen für Ihre wachsende, emotionale Freiheit versorgt. Es handelt sich dabei um den Vorgang des Klopfens, den wir in jeder Runde EFT durchführen. Es ist sowohl leicht zu erlernen als auch leicht in der Anwendung, weswegen EFT als Werkzeug bekannt wurde, das von jedem genutzt werden kann. Das EFT-Grundrezept selbst kann auf jedes Thema angewendet werden, und auch wenn dies lediglich der erste Schritt in Richtung des vollen Potentials von EFT ist, stellen sich hier bereits Resultate ein, die in ihrer Wirkung von "ermutigend" bis "beeindruckend" reichen können. Alle weiteren Vorzüge kommen hinzu, wenn Sie lernen, welche Ziele in Ihren Klopfrunden am sinnvollsten anzusteuern sind. Doch zunächst einmal müssen Sie die Grundlagen kennen lernen, daher legen wir jetzt damit los!

Wie jeder weiß, besteht ein Rezept aus verschiedenen Zutaten, die in einer bestimmten Reihenfolge hinzugefügt werden. Wenn Sie beispielsweise einen Kuchen backen, müssen Sie Zucker und keinen Pfeffer hineinmischen, und der Zucker muss hinein, bevor der Kuchen in den Ofen kommt.

Ansonsten ... kein Kuchen.

Das EFT-Grundrezept ist dabei keine Ausnahme. Jede Zutat muss genau wie vorgeschrieben hinzugefügt werden und zudem in der richtigen Reihenfolge.

Auch wenn ich das nun Folgende etwas länger und detaillierter beschreiben werde, besteht das EFT-Grundrezept grundsätzlich nur aus 5 Schritten (Zutaten) und braucht nur wenig Mühe, um erlernt zu werden. Sobald diese Schritte einmal im Gedächtnis sind, kann eine Klopfrunde in etwa 30 Sekunden durchgeführt werden. Natürlich braucht es zunächst etwas Übung, doch nach wenigen Anläufen wird der Vorgang immer vertrauter, bis Sie es schließlich im Schlaf anwenden können (Millionen haben es geschafft, darunter auch Kinder). Sie werden dann über ein Werkzeug verfügen, das Sie Ihr Leben lang anwenden können.

Erinnern Sie sich an unsere Grundannahme?

"Die Ursache für alle negativen Emotionen ist eine Störung im Energiesystem des Körpers".

Demzufolge sind Störungen im Energiefluss der Grund für jegliche Form von emotionalen Problematiken im Zusammenhang mit Trauer, Wut, Schuld, Depression, Traumata und Angst. Da körperliche Probleme und Probleme hinsichtlich der Leistungsfähigkeit ebenfalls emotionale Ursachen haben, kann daraus geschlossen werden, dass das Auflösen von Störungen im Energiefluss auch hier nutzbringend sein kann.

Sobald wir diese Störungen gefunden haben, benutzen wir den Klopfprozess, um sie entsprechend zu beheben. Das EFT-Grundrezept wird dabei mit gezielten Formulierungen und dem Durchführen einer Klopfsequenz auf 9 Punkte gekoppelt. Die gezielten Formulierungen helfen uns dabei, uns auf das Problem einzustimmen, und dies wiederum hilft uns dabei, diejenigen Störungen (Gary Craig umschreibt sie gerne als "Zzzzts") im Energiefluss aufzuspüren, die es zu beheben gilt.

Die Formulierungen sind dabei ein wesentlicher und wichtiger Teil innerhalb des Prozesses, da sie unserem System Auskunft darüber geben, woran wir arbeiten. Negative Emotionen treten dann auf, wenn wir auf entsprechende Gedanken oder Umstände eingestimmt sind, was dann entsprechend zu Störungen in unseren Energiesystemen führt. Ansonsten funktionieren wir "normal". Eine Höhenangst wird beispielsweise nicht gefühlt, während man gerade die Comicseiten in der Sonntagszeitung liest (während man also nicht auf das Problem eingestimmt ist).

Ist man erst einmal auf das Problem eingestimmt, stimuliert das Klopfen die Energiebahnen und gleicht dabei die vorherrschenden Störungen ("Zzzzts") im Energiefluss aus. Um genau zu sein, handelt es sich bei diesen geklopften Punkten um Stellen, die in der Nähe der Meridian-Endpunkte liegen oder aber um die Endpunkte selbst. Genauso sind Stellen dabei, die - entlang dieser Meridianpfade - sehr nah an der Körperoberfläche liegen und daher gut stimulierbar sind.

Wie Sie vielleicht wissen, kennen und nutzen ausgebildete Akupunkteure die Lage von über 300 Meridianpunkten, ganz im Gegensatz zu der eher geringen Anzahl, die während des EFT-Klopfprozesses zur Anwendung kommt. Anders als beim EFT, assoziieren Akupunkteure jeden der Energiepfade mit körperlichen Organen (Niere, Magen, Milz usw.) und mit Emotionen (Wut, Angst, Traurigkeit usw.). Wir lehnen die Gültigkeit dieser Herangehensweise nicht ab, doch beachten wir sie nicht weiter in unserem Zusammenhang. Das EFT-Klopfen bedient sich einer eigenen Nutzung dieser Pfade, die es dem einzelnen Anwender ermöglicht, vorherrschende Störungen auch ohne eine formale Ausbildung in traditioneller chinesischer Medizin, mit Hilfe einer einfachen Prozedur selbstständig neu auszurichten.

Es steht Ihnen frei, die Feinheiten des chinesischen Meridiansystems zu erlernen, doch für erstklassige Ergebnisse mit EFT ist dieses Wissen nicht notwendig. In der Praxis sieht es so aus, dass die 12 Meridiane und die 2 Gouverneursgefäße miteinander verbunden sind. Indem harmonisierende Energie durch einen Energiepfad geschickt wird, werden andere Pfade automatisch mit beeinflusst. Deswegen müssen wir meist nur wenige Pfade einbeziehen, um unseren Job zu erledigen.

Bevor ich Ihnen das EFT-Grundrezept in einem Video demonstriere, sehen wir uns (1) zunächst die einzelnen Klopfpunkte an, (2) bereiten uns mit einigen nützlichen Klopf-Tipps vor und (3) betrachten noch einmal die fünf Schritte des EFT-Basisrezepts.

Die EFT-Klopfpunkte

Zusammen mit den schriftlichen Hilfen weiter unten sind diese Abbildungen selbsterklärend und werden später ausführlicher erläutert (inklusive Videos). Für den Moment genügt es, einfach jeden dieser Punkte auf Ihrem eigenen Körper aufzusuchen und mit den Fingerspitzen zu berühren.

Beschreibungen zum Auffinden der Punkte des EFT-Grundrezepts

HK: Der Handkantenpunkt befindet sich in der Mitte des fleischigen Teils der Außenseite der Hand (jeder Hand) zwischen dem Beginn des Handgelenks und der Basis des kleinen Fingers, oder anders ausgedrückt, an dem Teil Ihrer Hand, den Sie verwenden würden, um ein Karateschlag auszuführen.

AK: Auf dem Kopf. Auf dem höchsten Punkt, dort, wo der Wirbel sitzt und wo der Kopf in den Hinterkopf übergeht.

AI: Augenbraue innen. Am Beginn der Augenbraue innen, neben der Nasenwurzel.

AA: Auge außen. Auf dem Knochen, angrenzend an den äußeren Augenwinkel.

UA: Unter dem Auge. Auf dem Knochen unter dem Auge, ungefähr 2,5 cm unterhalb der Pupille.

UN: Unter der Nase. Der kleine Bereich zwischen dem Ende Ihrer Nase und dem Anfang der Oberlippe.

K: Kinn. Auf halber Strecke zwischen dem Kinn und dem unteren Ende der Unterlippe. Obwohl der Punkt nicht direkt auf dem Kinn selbst liegt, nennen wir ihn den Kinnpunkt, weil die Bezeichnung anschaulich und leicht verständlich ist. (In deutsch Kinnfalte KF)

SB: Schlüsselbein. Die Kreuzung, an der sich das Sternum (Brustbein), das Schlüsselbein und die erste Rippe treffen. Um danach zu suchen, setzen Sie zuerst Ihren Zeigefinger auf die u-förmige Einkerbung an der Spitze des Brustbeins (etwa dort, wo ein Mann seine Krawatte knoten würde). Von der Unterseite des Us bewegen Sie nun Ihren Zeigefinger etwa 2,5 cm nach unten in Richtung Nabel und wandern dann mit dem Finger etwa 2,5 cm nach links (oder rechts). Dieser Punkt ist mit "SB" für Schlüsselbein abgekürzt, obwohl er nicht direkt auf dem Schlüsselbein (oder Clavicula) selbst liegt. Er liegt am Anfang des Schlüsselbeins, und wir nennen ihn den Schlüsselbeinpunkt, denn das ist viel einfacher zu sagen als "die Abzweigung, an der sich Sternum (Brustbein), Schlüsselbein und die ersten Rippe treffen."

UA: Unter dem Arm. Seitlich des Körpers, in einer Linie mit den Brustwarzen (bei Männern) oder auf Höhe der BH-Linie (für Frauen). Dieser Punkt liegt etwa 10 cm unterhalb der Achselhöhle.

Weitere Klopfpunkte und Prozeduren

Die Standard-Punkte des EFT-Grundrezepts, die Sie oben kennengelernt haben, werden Sie zu 90% anwenden. Daneben gibt es einige weitere Punkte, die Sie vielleicht unter bestimmten Umständen als nützlich erachten könnten. Wenn die ersten Runden mit dem EFT-Grundrezept die Intensität nicht auf "0" gebracht hat, können Sie jeden der nachfolgend vorgestellten Punkte zusätzlich einbauen und beobachten, was passiert. Es ist sinnvoll, diese Punkte bereits jetzt kennenzulernen, daher beschreibe ich sie nun im folgenden Abschnitt sowie in einem Video etwas weiter unten.

Tipps für das Klopfen

Die nachfolgenden Tipps beantworten die am häufigsten gestellten Fragen.

Einige der Klopfpunkte haben Zwillingspunkte auf jeder Seite des Körpers. Der Augenbrauenpunkt (AB) zum Beispiel auf der rechten Körperseite hat einen Zwillingspunkt auf der linken Seite des Körpers. Unsere jahrelange Erfahrung hat uns gelehrt, dass es ausreichend ist, einen dieser Punkte zu beklopfen. Wenn Sie jedoch beide Hände frei haben, können Sie gerne auf beiden Seiten gleichzeitig klopfen und für sich selbst entscheiden, wie es sich für Sie besser anfühlt.

Genauso gut können Sie die Seite wechseln, während Sie klopfen. Während einer Runde des EFT-Grundrezepts können Sie den Handkantenpunkt auf Ihrer linken Körperseite und den Augenbrauenpunkt auf Ihrer rechten Körperseite klopfen. Das macht das Durchführen des Klopfprozesses noch bequemer.

Das Klopfen kann mit zwei oder mehr Fingerspitzen durchgeführt werden. Auf diese Weise beklopfen Sie ein größeres Areal und stellen sicher, dass der Punkt, der "getroffen" werden soll, auch tatsächlich beklopft wird.

Es spielt keine Rolle, ob Sie die Fingerspitzen der rechten oder der linken Hand nutzen. Die meisten Menschen nutzen jedoch ihre dominante Hand zum Klopfen, d.h. Rechtshänder nutzen die Fingerspitzen ihrer rechten Hand und Linkshänder die Fingersitzen ihrer linke Hand zum Klopfen.

Klopfen Sie etwa 5 mal auf jeden Klopfpunkt. Sie müssen dabei nicht mitzählen; alles zwischen 3 und 7 Klopfern auf jedem Punkt ist angemessen. Die einzige Ausnahme bildet der "Setup"-Schritt (eine Erklärung dazu folgt weiter unten). Hier wird der Handkantenpunkt durchgehend geklopft, während eine teilweise standardisierte Formulierung ausgesprochen wird.

Der Vorgang lässt sich recht leicht verinnerlichen. Nachdem der Handkantenpunkt geklopft wurde, liegen die restlichen Punkte so verteilt auf dem Körper, dass man sie von oben nach unten beklopft (wie auf der Übersicht weiter oben zu erkennen ist). Der Augenbrauenpunkt zum Beispiel liegt unterhalb des Auf-dem-Kopf-Punktes, der Auge-Außen-Punkt liegt wiederum unterhalb des Augenbrauenpunktes usw.

Hinweis für EFT´ler mit Kenntnissen aus der Zeit vor diesem Tutorial:

Das EFT-Grundrezept wurde auf folgende Weise gestrafft:

(1) Was vormals als die "EFT-Abkürzung" bekannt war, ist nun das EFT-Grundrezept. Weitere Klopfpunkte und Methoden sowie die 9-Gamut-Folge wurden neu kategorisiert und finden ihren Einsatz in Fällen, in denen wir nicht weiterkommen (später dazu mehr).

(2) Der Begriff "Psycho-Energetische Umkehrung" (PU) wurde gestrichen, da uns die langjährige Erfahrung zu dem Schluss gebracht hat, dass der Begriff in die falsche Richtung deutet. In der Praxis zeigt sich die PU als eine Form des sekundären Krankheitsgewinns/-verlustes oder aber als ein neuer Aspekt des zu Grunde liegenden Problems. Das EFT-Grundrezept korrigiert diese Umkehrung weiterhin, wobei wir jedoch herausgefunden haben, dass durch einen sachgemäßen Umgang mit Aspekten, bestimmten Ereignissen und durch Detektivarbeit einer PU wirksam begegnet werden kann (Weiteres dazu in nachfolgenden Artikeln).

(3) Der "Wunde Punkt", die Schlüsselbeinatmung und das Augenrollen von Boden zur Decke wurden gestrichen, da diese Techniken nur sehr selten zum Einsatz kamen.

(4) Das Konzept der "nachfolgenden Anpassung innerhalb einer Klopfrunde", das bis dato als das "noch verbleibende" Problem verbalisiert wurde, betrachten wir als nicht mehr notwendig. In nachfolgenden Videos werden Sie es dennoch sehen, da wir es zum Zeitpunkt der Aufzeichnungen noch als zweckdienlich erachteten. Der Vorgang ist weder förderlich noch nachteilig für den gesamtem Prozess.

Um zudem alle wissenschaftlichen Einwände zu zerstreuen, weisen wir darauf hin, dass diese Straffungen das grundlegende Klopfprotokoll aus wissenschaftlicher Sicht nicht verändert haben. Die ursprünglichen Klopfpunkte und die Sprache sind gleich geblieben. Zum Zwecke einer Vereinfachung des EFT-Grundrezepts wurde es lediglich in kleinere Elemente unterteilt. Um wieder zum Basis-Protokoll zu gelangen, welches in früheren Forschungen genutzt wurde, müssen diese Elemente einfach nur wieder miteinander verbunden werden. Daher bleiben jegliche Forschungsergebnisse der Vergangenheit weiterhin gültig und zudem unberührt durch dieses Tutorial. Zukünftige wissenschaftliche Forschungen können sich an dieses gestraffte Update halten.

Jetzt ist es an der Zeit, mit dem EFT-Grundrezept eine Probefahrt zu unternehmen. Suchen Sie sich dazu einfach ein Thema Ihrer Wahl aus und klopfen Sie mit mir zusammen im nachfolgenden Video. Nach ein paar wenigen Übungsrunden wird sich der Ablauf in Ihrem Gedächtnis verankern, und Sie werden in der Lage sein, es auf eine Vielzahl von Problemen selbst anzuwenden. Bitte beachten Sie dabei dennoch, dass Sie auf diesem Gebiet ein Debütant sind und Ihr gewähltes Problem daher nicht zwangsläufig eine sofortige Erleichterung erfahren wird. Das ist in Ordnung so. Unser Ziel ist es, Sie zunächst mit dem Prozess vertraut zu machen. Die gewünschten Ergebnisse stellen sich dann bei vermehrter Anwendung der Technik ein. Es gibt viel zu lernen, sollten Sie dem Tutorial weiter folgen wollen (was wir Ihnen empfehlen).

Probefahrt - Video ansehen

Video: Probefahrt mit EFT

Der Punkt unterhalb der Brustwarzen (oft als Leberpunkt bezeichnet):

Sie werden diesen Punkt nicht in unseren "Art of Delivery"-Videos sehen und auch nirgendwo sonst in unseren Materialien, da dieser Punkt für Frauen in öffentlichen Situationen eher ungünstig gelegen ist. Bei Männern liegt der Punkt etwa 2,5 cm unterhalb der Brustwarze. Bei Frauen liegt er dort, wo der untere Hautanteil der Brust an der Brustwand liegt. Einige Frauen müssen die Brust anheben, damit sie diesen Punkt beklopfen können. Der Punkt wird hier im Sinne der Vollständigkeit mit aufgeführt, da Sie ihn unter bestimmten Umständen als nützlich empfinden können. Ich selbst nutze ihn nur selten. Die Zeichnung auf der rechten Seite zeigt den Brustwarzenpunkt (BN = below the nipple) auf beiden Seiten des Körpers. Wie weiter oben schon erwähnt, genügt es, ihn auf einer Seite zu beklopfen.

Die Fingerpunkte

Diese Punkte sind nützlich, wenn Sie das EFT-Grundrezept für hartnäckige Aspekte ausweiten und eine gründlichere Runde durchführen möchten. Sie sind außerdem praktisch, wenn die regulären Klopfpunkte nicht beklopft werden können oder wenn dies als unangenehm empfunden wird. Diese Punkte allein können sehr effektiv sein, und ich nutze sie gelegentlich anstelle der Standardpunkte. Beachten Sie, dass Sie, während Sie die Punkte im Gesicht und auf dem Oberkörper klopfen, zeitgleich auch Ihre Fingerpunkte stimulieren.

Der Klopfpunkt ist an jedem Finger und an jedem Daumen gleich gelegen. Am Zeigefinger (auf der Abb.= IF = index finger) klopfen Sie auf der Seite des Fingers, die dem Daumen näher steht, am Beginn des Nagelbetts. Wenn Sie diesen Punkt lokalisiert haben, finden Sie auch den Mittelfingerpunkt (MF), den Kleinfingerpunkt (BF = baby finger) und den Daumenpunkt (Th = thumb) an jeder Hand.

Der Einfachheit halber wurde der Ringfingerpunkt in dieser Sequenz ausgelassen. Für diejenigen unter Ihnen, die daran interessiert sind, sei erwähnt, dass der dort verlaufende Meridian auf der anderen Seite des Fingers gelegen ist. Manchmal schließe ich diesen Punkt in den Klopfprozess mit ein, da es mir einfacher erscheint, ihn zu nutzen, anstatt zu erklären, warum ich es nicht tue. Die gesamte Kraft des EFT-Prozesses hat sich allerdings auch ohne diesen Punkt offenbart und die Ergebnisse wurden durch den Einsatz oder das Weglassen dieses Punktes nicht beeinflusst.

Der Handgelenkspunkt

Dieser Punkt kommt selten zum Einsatz, ich erwähne ihn aber trotzdem, da Sie ihn vielleicht in unseren Videos sehen werden. Er liegt auf der Unterseite des Handgelenks, etwa an der Stelle, wo das Band einer Uhr verlaufen würde. Die Zeichnung verdeutlicht die Lage des Punktes.

Grundsätzlich ist es besonders wirksam, wenn Sie diesen Punkt mit mehreren Fingerspitzen beklopfen. Oder aber, Sie klopfen mit der flachen Hand auf den Bereich der Unterseite des Handgelenks. Dieser Punkt ist wiederum auf beiden Seiten gelegen, so dass Sie auch durch das sanfte Klopfen beider Handgelenkflächen aufeinander stimuliert werden.

Die 9-Gamut-Folge:

Dieser Prozess wurde von Dr. Roger Callahan entwickelt und diente dem Zweck, beide Seiten des Gehirns mit einzubeziehen. Dies wird dadurch erreicht, dass ein Klopfpunkt auf der Hand kontinuierlich beklopft wird, während zeitgleich bestimmte Augenbewegungen, stimmliches Summen und Zählen durchgeführt wird. Der gesamte Prozess mutet möglicherweise etwas seltsam an, doch durch bestehende Nervenverbindungen werden durch die Augenbewegungen bestimmte Teile des Gehirns stimuliert. In ähnlicher Form wird die rechte Seite des Gehirns (die kreative Seite) durch das Summen eines Lieds miteinbezogen und die linke Seite (die logische Seite) wird angesprochen, wenn gezählt wird.

Die 9-Gamut-Folge war ein Hauptbestandteil des Grundrezepts für viele Jahre. Jetzt ist sie rein optional einsetzbar, und ich selbst nutze sie nur selten. Ich empfand den Prozess hilfreich in Fällen von manifesten Gehirnschäden (z.B. zerebrale Lähmungen), und ich greife gelegentlich darauf zurück, wenn der Fortschritt innerhalb einer Sitzung ins Stocken kommt.

Es ist schwierig, diesen Prozess mit Worten und Bildern zu erklären. Er ist einfacher zu verstehen, wenn Sie ihn in Aktion sehen, daher finden Sie nach den Wortbeschreibungen auch einen Video-Link.

Die 9-Gamut-Folge ist ein Prozess, der etwa 10 Sekunden dauert. Dabei wird ein Ablauf von 9 "gehirnstimulierenden" Aktionen durchgeführt, während zeitgleich auf einem bestimmten Energiepunkt des Körpers - dem Gamut-Punkt - geklopft wird. Um diesen Prozess durchführen zu können, müssen Sie zunächst den Gamut-Punkt selbst lokalisieren:

9 Schritte der Gamut-Folge:

Während Sie nach vorne schauen und dabei den Kopf gerade und still halten, klopfen Sie kontinuierlich auf den Gamut-Punkt und führen zeitgleich die 9 folgenden Schritte aus:

Augen schließen.

Augen öffnen.

Nach scharf unten rechts schauen, dabei den Kopf gerade halten.

Nach scharf unten links schauen, dabei den Kopf gerade halten.

Die Augen in einer kreisenden Bewegung drehen, als ob die Nase der Mittelpunkt einer Uhr wäre und Sie mit Ihren Augen die Zahlen von 1-12 in aufsteigender Reihenfolge ansehen würden.

Gleiches Vorgehen wie im vorangegangenen Schritt, doch werden die Augen dieses Mal in die andere Richtung gedreht.

Summen Sie 2 Sekunden eines Liedes (ein Lied Ihrer Wahl; ich nutze oft "Happy Birthday")*

Zählen Sie schnell von 1 bis 5.

Summen Sie noch einmal 2 Sekunden eines Liedes.

* Für manche Menschen kann es unpassend sein und zu Widerständen führen, "Happy Birthday" zu summen, da es Erinnerungen an unglückliche Geburtstage hervorrufen kann. In solchen Fällen können Sie entweder EFT für eben diese Erinnerungen nutzen, ... oder Sie können das Thema zunächst umgehen und ein anderes Lied summen.

Der Vollständigkeit halber folgt nun noch ein Video, indem ich die Fingerpunkte, den Punkt unterhalb der Brustwarze (oft als Leber-Punkt bezeichnet), den Handgelenkspunkt und die 9-Gamut-Folge vorführe. Das Video setzt voraus, dass Sie sich mit den oben stehenden Beschreibungen eingehend auseinandergesetzt haben.

WEITERE EFT-KLOPFPUNKTE UND -VERFAHREN - VIDEO ANSEHEN

Video: Weitere EFT-Klopfpunkte und Verfahren

Zusammenfassung

In diesem Artikel lernten Sie das EFT-Grundrezept samt folgender Komponenten kennen:

9 elementare Klopfpunkte (HK, AK, AI, AA, UA, UN, K, SB, UA)

Setup-Satz auf dem Handkantenpunkt

Erinnerungssatz auf den übrigen Punkten

Messung der emotionalen Intensität und der 5-Schritte-Prozess

Zusätzliche Klopfpunkte (Finger, Leber, Handgelenk, 9-Gamut)

Impressum | Suchen